Hausordnung für die Grund- und Mittelschule Gangkofen

  • Jeder Schüler, jede Schülerin hat sich stets so zu verhalten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Er/Sie hat alles zu unterlassen, was den Schulbetrieb oder die Ordnung der von ihm/ihr besuchten Schule stören könnte.
  • Alle Beteiligten beachten die ungeschriebenen Gesetze der Höflichkeit, des Anstandes und der Rücksichtnahme und legen Wert auf eine gepflegte und angemessene äußere Erscheinung.
  • Das Laufen auf Gängen, Treppen und in der Pausenhalle, das Beschmieren der Wände, das Rutschen auf Geländern ist verboten. Das Öffnen der Fenster auf den Gängen und im Treppenhaus ist den Schülern/innen untersagt. . Das Werfen von Gegenständen aller Art (auch Schneeball werfen!) ist nicht erlaubt. Spielen mit Bällen aller Art ist nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen gestattet, auf keinen Fall im Schulhaus.
  • Mobilfunktelefone (Handys) dürfen während der Unterrichtszeit nicht benutzt werden, weder zum Telefonieren noch zum Senden oder Empfangen von SMS Sie müssen ausgeschaltet sein. Sollte ein Handy während des Unterrichts läuten, wird es eingezogen und kann frühestens nach einer Woche von den Eltern persönlich abgeholt werden. Im Wiederholungsfall darf das Handy überhaupt nicht mehr mitgebracht werden.
  • Vor Unterrichtsbeginn bereiten sich die SchülerInnen vor, indem sie die erforderlichen Arbeitsmittel bereitlegen. Das Klassenzimmer wird nur noch in dringenden Fällen verlassen.
  • Ist beim Stundenwechsel vorübergehend kein Lehrer in der Klasse, haben sich die SchülerInnen ruhig zu verhalten und ihren Platz nicht zu verlassen. Wenn spätestens 10 Minuten nach Stundenbeginn noch kein Lehrer erschienen ist, meldet sich der Klassensprecher bei der Schulleitung.
  • Pausen werden im Schulhof oder in der Pausenhalle abgehalten. Der Aufenthalt in Klassenzimmern, Fachräumen, Nebenräumen, Gängen oder im Treppenhaus ist während der Pausen nicht gestattet. Die SchülerInnen können die Toiletten vor und nach dem Unterricht und in den Pausen aufsuchen, während des Unterrichts nur in ganz dringenden Fällen. Der Aufenthalt auf den Toiletten ist nicht über Gebühr auszudehnen. Nach der Pause betreten die SchülerInnen geordnet das Schulhaus und die Unterrichtsräume. Die Anweisungen der Aufsichten sind in jedem zu Fall befolgen.
  • Die Kurzpause wird im Pausenhof abgehalten. Der Freiplatz vor den Klassenzimmern des Untergeschosses dient nur für Freiunterricht und zur Pause der Grundschule und nicht als Aufenthaltsraum für Hauptschüler während der Pausen. Die Aufsicht regelt die Lehrerkonferenz.
  • Beim Einkauf von Speisen und Getränken stellen sich die SchülerInnen geordnet bei den markierten Linien an. Die Weisungen der Aufsichtspersonen und der SMV sind zu befolgen.
  • Abfälle sind in die bereitgestellten Behälter zu werfen, Flaschen müssen zurückgebracht werden. Die Toilettenanlagen sind sauber zu halten.
  • Das Rauchen und der Konsum jeglicher Form von Alkohol auf dem Schulgelände sind strikt verboten.
  • Das Kaugummi kauen im Schulhaus ist grundsätzlich nicht erlaubt. Das Spucken im Treppenhaus und das Ausspucken auf den Boden sind äußerst unhygienisch und deshalb auf jeden Fall zu unterlassen.
  • Turnhalle, Physiksäle, sonstige Fachräume und die Lehrmittelzimmer dürfen von den SchülerInnen nur in Begleitung eines Lehrers betreten werden. In Ausnahmefällen von einem Beauftragten der Klasse. Die Entscheidung trifft verantwortlich der Klassen- oder Fachlehrer.
  • Nach Unterrichtsschluss bzw. nach der Mittagsbetreuung verlassen die Schüler/innen unverzüglich und ohne Lärm das Schulhaus und das Schulgrundstück. Die Verkehrsregeln für Fußgänger und Radfahrer sind zu beachten.
  • Das Verlassen des Schulgrundstückes während der Unterrichtszeit, in den Pausen und in den Wartezeiten ist untersagt. Ausnahmen genehmigt die Schulleitung oder der Lehrer.
  • FahrschülerInnen halten sich während der Wartezeiten in der Aula auf. Ausnahmen genehmigt die Schulleitung. Die Anordnungen der Aufsicht sind zu befolgen.
  • FahrschülerInnen warten geordnet an der Bushaltestelle auf das Eintreffen der Schulbusse. Das Ein- und Aussteigen erfolgt ohne Drängelei nach den Anweisungen des Fahrers; seine Anordnungen sind zu befolgen. Bei groben Verstößen, durch die die Sicherheit beeinträchtigt wird, kann auch ein zeitlich befristetes Mitfahrverbot ausgesprochen werden.
  • Unfälle, plötzliche Erkrankungen und Gefahrensituationen sind sofort der Schulleitung und dem Sicherheitsbeauftragten zu meiden.
  • Unbefugten ist der Aufenthalt auf dem Schulgrundstück und im Schulhaus nicht gestattet. Besucher melden sich bei der Schulleitung an. Werden SchülerInnen von Eltern mit dem PKW zur Schule gebracht oder abgeholt, haben die Anfahrt und das Aus- und Einsteigen grundsätzlich auf dem öffentlichen Parkplatz zu erfolgen, nicht auf dem Pausenhof und auch nicht auf dem Lehrerparkplatz.
  • Bei Verstößen von Schülern gegen die Hausordnung werden Ordnungsmaßnahmen verfügt. Genaueres regelt dazu das Gangkofener Schulrecht. Gegen sonstige Personen kann aufgrund der Strafgesetze, insbesondere des § 123 StGB (Hausfriedensbruch) oder des Dienstrechtes vorgegangen werden.

Gangkofen, den 13.09.2016

Ulrike Misdziol, SLin