Yvonne Otten als neue Schulleiterin der Grund- und Mittelschule ins Amt eingeführt

Amtseinführung

„Nach einer langen, spannenden Zeit wurde im Laufe der Sommerferien klar, dass die Grund- und Mittelschule eine neue, aber schon bekannte Schulleiterin bekommt: Es ist die bisherige Konrektorin Yvonne Otten“, begann Schulamtsdirektorin Elisabeth Kapfhammer am vergangenen Montag ihre Amtseinführung von Yvonne Otten als Rektorin. „Wir durften Sie bisher als eine sehr sachkundige Konrektorin mit überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft kennen lernen. Sie waren eine Konrektorin mit Leidenschaft in Ihren Beruf und mit einem ganz großen Verantwortungsgefühl für die Schule, die Kinder, Lehrerkollegium und alle Bediensteten“, lobte Elisabeth Kapfhammer die neue Rektorin und blickte auf den bisherigen Werdegang der neuen Schulleiterin zurück. Danach studierte die gebürtige Saarländerin zunächst Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre und war 14 Jahre in ihrem Beruf tätig. 2006 bis 2010 absolvierte sie das Studium für Lehramt für Grundschulen in Passau und kam anschließend zur Schule nach Gangkofen. Zwei Jahre war sie an dieser Schule Konrektorin.

So könne man nun beruhigt in das neue Schuljahr beginnen, stellte die Schulamtsdirektorin fest. „Ich wünsche Ihnen viel Freude an der Arbeit und mir eine weiterhin so gute Zusammenarbeit mit dem Schulamt wie bisher“, so Kapfhammer.

„Es freut mich, dass die Wahl auf Sie gefallen ist. Sie sind in der Lage, ihre Berufserfahrung aus verschiedenen Bereichen in die Schulleitung mit einzubringen!“, gratulierte Bürgermeister Matthäus Mandl zur Amtseinführung. Er informierte als Vertreter des Schulaufwandsträgers über die bereits durchgeführten und noch anstehenden Investitionen in der Schule.

„Ich danke allen sehr herzlich für die so freundliche Begrüßung und Amtseinführung! Ich wünsche mir ein gutes Miteinander mit Ihnen allen und danke für die ständige Unterstützung der gesamten Schulfamilie, des Schulamtes und der Gemeinde“, so Yvonne Otten in ihren Worten. „Mir liegen die Verwaltungsarbeit und die Kommunikation mit den Eltern. Ich möchte die laufenden Projekte weiterführen und mich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für die Schule stellen“, nannte sie als ihre Beweggründe für die Bewerbung um die Schulleitungsstelle.

Zurück