Weihnachtsfeier der Grund- und Mittelschule 2017

Aufführung des Stücks „Der Wirt von Bethlehem“ unter der Gesamtleitung von Christiane Meier

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien trafen sich alle Grundschulkinder und die Klasse 10M der Mittelschule, die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei war, in der festlich geschmückten Aula, um mit den eingeladenen Eltern, Geschwistern, Omas und Opas wie in jedem Jahr zu feiern. Alle Schülerinnen und Schüler hatten für die Aufführung viele Stunden geübt und nun konnten die Kinder zeigen, was sie gelernt hatten.

In diesem Jahr waren alle Darbietungen das Stück „Der Wirt von Bethlehem“ nach Doris und Tobias Brock eingebettet, das von den Schülern der Klasse 10M gespielt wurde.

Zur Einstimmung trug die Klasse 3b das Lied „Seht wie das kleine Licht“ vor. Anschließend begrüßte Schulleiterin Ulrike Misdziol die Anwesenden. Dann leiteten die Klasse 3c mit dem Lied „Ihr Leute hört mal her“ und die Klasse 2b mit dem Tanz „Auf dem Weg nach Bethlehem“ zur ersten Szene des Stücks über.

Ein Gastwirt in Bethlehem hatte alle seine Zimmer an Gäste vermietet, die wegen der Volkszählung im Ort war. Weil er sogar sein eigenes Bett hergegeben hatte, musste er auf einem Stuhl neben der Tür schlafen.

Dazu sang ihm die Klasse 2a mit „Wer hat die schönsten Schäfchen“ ein Schlaflied.

Maria und Josef kamen nach Bethlehem und suchten nach eine Herberge. Als sie bei dem müden Gastwirt ankamen, schickte er sie in seinen Stall, wo Maria das Jesuskind gebar.

Musikalisch untermalt wurde die Szene von der Klasse 3c mit dem Lied „… und Frieden für die Welt“.

Ein Engel erschien. Passend dazu sang die Klasse 4a das „Lied der Engel“. Der Engel verkündete den Hirten die Geburt von Jesus Christus. Er schickte sie los, den Stall mit dem Stern darüber zu suchen.

Ratlos machten sich die Hirten auf den Weg und kamen beim müden Gastwirt in Bethlehem an. Der schickte sie weiter in seinen Stall.

Während die Hirten das Kind anbeteten trug die Klasse 3a das Gedicht „Wisst ihr noch, wie es geschehen“ vor.

Zu dem Lied „Ihr Kinderlein kommet“ von der Klasse 1a kamen noch fünf Jugendliche nach Bethlehem. Als auch sie beim Wirt nach dem neugeborenen Kind fragten, wurde dieser richtig wütend, weil er einfach nur schlafen wollte. Der Wirt konnte sich nicht erklären, was in dieser Nacht los war.

Als er endlich wieder auf seinem Stuhl eingeschlafen war, kam „Der kleine Trommler“ mit der Klasse 4c vorbei und trommelte freudig.

Und als sich der Wirt nur noch die Ohren zuhielt, weil es draußen so laut war und er immer wieder beim Schlafen gestört wurde, sang die Klasse 1/2K das Lied „Seht ihr unseren Stern dort stehen“.

Da hielt es der Wirt nicht mehr aus. Er rannte in den Stall und fand dort Hirten, Jugendliche, Maria und Josef und das neugeborene Jesuskind. Und sofort fiel aller Ärger von ihm ab und er wurde vom Weihnachtsfrieden ergriffen.

Dazu erklang das Lied „Ein Weihnachtsstern, der leuchtet“, gesungen von der Klasse 1b.

Zum Ausklang dieser besinnlichen Feier sangen alle gemeinsam das Lied „O du fröhliche“. Mit Freude auf die bevorstehenden Weihnachtsferien machten sich dann alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern auf den Weg nach Hause.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!

 

Zurück